Einsatz in Rumänien
Im Juli 2005 wurde von der KFG Nordschwarzwald ein Transport mit Hilfsgütern nach Rumänien durchgeführt.
Dies war gleichzeitig eine gute Gelegenheit bei diversen Einsätzen, Kindern die Liebe Jesu nahe zu bringen.
zurück


Der LKW wird beladen





Auf nach Rumänien





Der LKW wird entladen




Während der LKW entgeladen wird, kommt es zu einem spontanen Straßeneinsatz





In einem abgelegenen armen Zigeunerdorf drängten sich Kinder und auch Erwachsene in einen Raum. Aus irgendwelchen Gründen war keiner da, der Deutsch sprach. Das war Herausforderung pur. Also sangen wir Lieder wie: "Mein Gott ist so groß" und das "Dschungellied" auf Rumänisch und versuchten die Sprachbarrieren zu überwinden. Dann stellten wir fest, dass es ein paar Teenager gab, die ein wenig Englisch konnten. Diese halfen so gut sie konnten etwas von Jesus weiterzusagen.







Spontaner Staßeneinsatz in einem kleinen Dorf. Skeptisch aber auch voller Neugierde blieben die Passanten stehen oder setzten sich einfach auf den Lehmboden, um den "Besuchern" ihres Dorfes zuzuhören.





Wir haben spontan einen Dankgottesdienst gefeiert. 
Maxi eroberte wieder die Herzen der Kinder.





Die Kinder und Erwachsene konnten nicht genug bekommen, wir sangen und sangen und sangen ... , tanzten, klatschten und hüpften.





Der erste Teddy bekommt sofort ein Bett zum Ausruhen von der langen Reise.




zurück